Robbert van den Heuvel 04.08.2017 4 Min.

Was Growth-Driven Design ausmacht: Die drei Prinzipien

Was Growth-Driven Design ausmacht: Die drei Prinzipien

Der Aufbau einer neuen B2B-Website ist oft ein langwieriger und energieraubender Prozess. Der traditionelle Projektansatz endet oft über die Termin- und Budgetvorgaben. Ein moderner und überschaubarer Ansatz zum Aufbau einer B2B-Website bietet Growth-Driven Design.

Dieser Ansatz basiert auf der agilen Methodik und wird in den Vereinigten Staaten bereits erfolgreich von Early Adopters verwendet, um B2B-Websites zu erreichen.

Es ist höchste Zeit, dass wir uns mit dieser Methode beschäftigen! In diesem Artikel erkläre ich, was Growth-Driven Design ist und gebe einen genaueren Einblick in die Prinzipien.

 

Growth-Driven Design: 3 Prinzipien

Im Vergleich zum klassischen Webdesign stützt sich Growth-Driven Design (GDD) auf drei Grundprinzipien:

Prinzip 1: Risiken minimieren, die mit dem traditionellen Webdesign verbunden sind

  • Systematischer Ansatz
  • In kürzerer Zeit online
  • Fokus auf messbare Fakten setzen

Anstatt nach der perfekten Website zu streben wird durch die Schritt-für-Schritt-Herangehensweise die Umsetzung von Webdesign-Projekten viel überschaubarer


Prinzip 2: Ständiges Lernen und Optimieren

  • Fortlaufende Analysen einplanen
  • Testen und von Benutzerverhalten lernen, um die Site laufend zu verbessern


B2B-Websites, die auf der Grundlage von GDD gebaut werden, basieren auf ihre eigenen, fortlaufenden Untersuchungen und Tests von Besucherverhalten in Echtzeit.

Das Ergebnis dieses Verfahrens ist eine Website, die nach und nach verfeinert wird und im Einklang mit Ihren Unternehmenszielen ist.

Wenn Sie weiterhin Ihre Webpräsenz verbessern wollen, dann folgen Sie der GDD-Methode. Machen Sie aus ihr Ihren besten Verkaufstool, Ihre wichtigste Marketing-Waffe, das Epizentrum aller Ihrer Marketingaktivitäten.

Prinzip 3: Nahtlose Kommunikation zwischen Marketing und Vertrieb

  • Die Website ist eng mit Marketing- und Vertriebsaktivitäten verknüpft
  • Informationen über das Besucherverhalten beeinflussen die Marketing- und Vertriebsstrategie

Bei GDD ist es von entscheidender Bedeutung, dass sowohl Marketing und Vertrieb bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Internet-Präsenz beteiligt sind. Ihre Arbeit wird dank der real-time Einblicke besser durchgeführt und aus dem daraus basierenden Feedback wird die Website kontinuierlich verbessert.

 

Growth-Driven Design: Die 3 Phasen

Growth-Driven Design Grafik 3 Phasen

  1. Definieren sie Ihre Website-Strategie (Strategy)
  2. Bauen sie eine erste Basisversion ihrer neuen Website (Launch-Pad-Website)
  3. Kontinuierliche Verbesserung basierend auf messbare Experimente (Continuous improvement)

Wie sieht es mit Ihrer Website aus? Machen Sie den Website-Check.

 

Testen Sie Ihre Website!

 

Bildquelle: AdobeStock © cronislaw

avatar

Robbert van den Heuvel

Robbert ist der CEO von Heuvel Marketing, der ersten HubSpot-Partneragentur in den Niederlanden.