Dorothea Benner 02.06.2022 19 Min.

HubSpot CMS Features für leistungsfähige Inbound Marketing Websites

HubSpot CMS Features für Inbound Marketing Websites

Eine Website ist mehr als ein schönes Webdesign. Sie hat neben einer Marketingfunktion auch eine Kommunikationsaufgabe. Mit dem CMS Hub von HubSpot, mit integriertem CRM, sind viele nützliche Funktionen vereint.

Und da die Plattform von HubSpot auf Inbound-Marketing und ‑Sales abgestimmt ist, bringt eine Inbound-Website auf HubSpot CMS auch die ideale Voraussetzungen und die richtigen Tools mit, um sich bestens zu entwickeln.

Im weiteren Verlauf werde ich auf die wichtigsten CMS Features von HubSpot für die Erstellung einer Website näher eingehen, und dann wissen Sie, warum Sie sich für eine Website auf HubSpot entscheiden sollten. Aber erst einmal zu dem Warum.

 

Warum HubSpot CMS?

Mit HubSpot CMS (Content Management System) verwalten, aktualisieren und personalisieren Sie ganz einfach Ihre Webseiten. Die Erstellung von neuen Webseiten sind durch die Design-Vorlagen  & Themes (Drag & Drop Editor) leicht zu realisieren und zudem sind diese Vorlagen Responsive.

Das CMS hat die Multi-Language (Mehrsprachige) Funktionalität für Webseiten integriert.

Die Sicherung (Backup) erfolgt automatisch und speichert Versionsverläufe, so können Sie eine x-beliebige Version - auch Monate später - wieder herstellen.

Das CMS basiert auf ein CDN (Content Delivery Network) und gewährt Online eine schnelle Verfügbarkeit. Zudem gibt es ein Standard-SSL-Zertifikat für eine Subdomain inklusive. Unter der Domain können Sie eine von 3 TLS-Versionen (Transport Layer Security) auswählen und zusätzlich noch eine erweiterte Sicherheitsstufe aktivieren. Dazu kommt noch eine Web Application Firewall (WAF), die rund um die Uhr läuft, um Ihre Website und Dateien zu schützen.

Eine Sitemap und URL-Weiterleitung, sowie Systemseiten (404, 500, Passwort und Suche) gibt es ebenfalls. Und, was natürlich nicht fehlen darf, ist ein übersichtliches und intuitives Dashboard für Benutzer, mit Hinweisen bzw. Informationen.

Welche Features und Funktionen HubSpot beim CMS Hub im Einzelnen anbietet können Sie hier lesen.

Die HubSpot Plattform bietet neben einem CMS (Content Management System), ein Marketing Automation Tool, eine Sales Software, einen Customer Service und einen Operations Hub inklusiv einem CRM (Customer Relationship Management) in einem an.

Alle HubSpot Hubs sind harmonisch aufeinander abgestimmt und das gibt Ihnen Flexibilität. So können Sie beispiels­weise bereits beim Aufbau einer Website mit dem Marketing beginnen und je nach Bedarf erweitern.

Eine Übersicht der Produkte und Dienstleistung von HubSpot finden Sie hier.

 

Welche CMS Features bietet HubSpot?

Im nachfolgenden gebe ich Ihnen eine Übersicht der einzelnen Features, die Sie kennen sollten, um ein erfolgreiches Webprojekt auf HubSpot umzusetzen, und erkläre Ihnen auch, wofür diese gebraucht werden und was sie können.

Und hier sind die wichtigsten CMS Features im Überblick:

 

Datei-Manager

Im Datei-Manager können Sie Ordner sowie Unterordner erstellen und Ihre Bilder, Dokumente und Videos nach Ihrem Ordnungssystem ablegen. Eine Suchhilfe und -Filter erleichtern zusätzlich das Finden. Zu jeder Datei gibt es Informationen, wie Zugriff (Sichtbarkeit) und URLs, Dateinutzung, Verlauf und Allgemeine Informationen, wie Dateigröße, -typ, Maße usw.

Die einzelnen Dateien können Sie umbenennen, verschieben und ersetzen, sehr praktisch, wenn diese an unterschiedlichen Stellen auf der Website im Einsatz sind. Die Bilder können Sie auch direkt im Datei-Manager klonen und bearbeiten (Crop und Resize), damit ersparen Sie sich den Down- und Upload.

 

Design-Manager

Der Design-Manager ist das Back-End von Design-Vorlagen & Themes, diese sind in einzelne Dateien gegliedert.  Darunter finden Sie einen HubSpot Ordner mit seinen kostenlosen Themes und Modulen, und den Ordner von Marketplace. Das Marketplace ist die Verwaltung von Apps (Integration zum HubSpot Account) und Designs. Im Marketplace stehen Ihnen kostenlose, sowie entgeltliche Themes und Vorlagen zum Download zur Verfügung.

Die Downloads aus dem Marketplace finden Sie im Anschluss in den besagten Ordner. Ein Design & Theme-Vorlage beinhaltet unter anderem, Dateien mit CSS, Images, JS, Modulen, Templates (in HTML gecodet), sowie JSON (JavaScript Object Notation - ein Format für den Datenaustausch).

Unabhängig davon, welches Design Sie wählen, empfehle ich Ihnen ein Child-Theme zu erstellen, so profitieren Sie von Updates, wenn welche zur Verfügung stehen. Und mit einem Child-Theme lassen sich auch hervorragend individuelle Anforderungen und Wünsche anpassen.

Eine weitere Möglichkeit ist, das Sie sich von einen Developer Ihr eigenes Theme fertigen lassen.

 

Drag & Drop Editor

Mit dem Drag & Drop Editor im Front-End erstellen Sie ganz schnell und einfach neue Webseiten. Während das Layout auf der Seitenebene erstellt wird, erfolgen die Designanpassungen an Ihr Branding, wie Farbe, Schrift usw. in der Design Vorlage.

Der Header und Footer sind Globale Module und werden jeweils von der Seite aus angepasst.

Um eine Seite zu erstellen, wählen Sie eine Vorlage aus Ihrem Design und schon kann es losgehen. Sie können spielend leicht Module hinzufügen und entfernen. Bei HubSpot sind alle Module auf der linke Seite aufgelistet. Ihren Content können Sie durch einen Klick auf das Modul einpflegen und den gewünschten Style vornehmen.

Sie können auch komplette Abschnitte (Section) speichern und diese auf andere Seiten einfügen.

 

Smart Content

Der Smart Content lässt sich im Rich-Text durch Smart-Regeln nutzen, basierend auf Kategorien. Bei den Kategorien gibt es zur Auswahl z.B. Anzeigenquellen, Kontaktlisten, Lifecycle Phasen und mehr. Im Anschluss folgt dann die Regel, auf Basis der jeweiligen Kategorie.

Ein Beispiel: Die Kategorie ist Gerätetyp, zur Auswahl für die Regeln stehen Desktop, Tablet und Mobilgerät.

Mit dieser Funktion können Sie einen anderen Text als der Default-Text für bestimmte Besucher anzeigen lassen.

 

Formulare

Die Erstellung von Formularen in HubSpot bietet Ihnen viele Vorzüge. So können Sie die einzelnen Felder (Eigenschaften) per Drag & Drop in das Formular einfügen. Eigenschaften sind z.B. Namen, Unternehmensname und E-Mail. Sie können auch Felder ausblenden, was bei Sprache und Lifecycle Stage Sinn macht. 

Oder Sie lassen Felder vorab mit bekannten Informationen ausfüllen. Und was soll nach dem Einsenden des Formulars passieren, eine Danksagung oder eine Weiterleitung auf eine andere Seite. Es gibt auch die Möglichkeit von einer Follow-Up E-Mail.

In HubSpot können Sie auch Pop-Up Formulare erstellen. Darüber hinaus gibt es eine detaillierte Formular-Analytics, sowie die Vergleichsmöglichkeit von 2 Formularen.

 

CTAs

Erstellen Sie einen Call-to-Action als Text, Button oder Bild. HubSpot bietet 3 Varianten für CTAs an, die Einfache, die Multivariante und die Smart.

Mit der Multivariante können Sie unterschiedliche Varianten von einem vorhandenen CTA erstellen. So können Sie testen, welcher zu mehr Klicks animiert.

Der Smart CTA hat die gleiche Funktion, wie der Smart Content.

Unter Details beim jeweiligen CTA können Sie weitere Informationen zu der Klick Rate einsehen.

Bitte beachten Sie, das die Verwendung von CTAs das laden von JavaScript benötigt. Daher sollten CTAs nur gezielt zum Einsatz kommen, um die Gesamtladezeit der Seite nicht allzu lange hinaus zu zögern.

 

SEO Tool

Das integrierte SEO Tool von HubSpot hilft direkt bei der Bearbeitung einer Seite. Unter Einstellungen können wichtige SEO Daten eingegeben werden, wie Seitentitel und Meta-Beschreibung. Weiter gibt es noch den Reiter Optimieren, dort werden Hilfestellungen gegeben und Punkte aufgelistet, die noch einer Optimierung bedürfen.

In HubSpot können Sie auch alle Ihre Webseiten in Bezug auf SEO scannen lassen. Sie erhalten dann im Anschluss eine Auflistung mit wichtige Verbesserungsvorschläge und welche Auswirkung diese auf Ihr SEO haben.

Zur Optimierung von SEO steht Ihnen auch das Topic Clusters zur Verfügung, um Zusammen­hängenden Content zu erstellen und miteinander zu verlinken.

Hier geht es zu einem früheren Artikel über das SEO Tool von HubSpot.

 

A/B Test und Adaptiver Test

In HubSpot gibt es zwei Test Möglichkeiten für Ihre Webseiten, um in Erfahrung zu bringen, welche Variante Ihrer Webseite besser bei den Besuchern ankommt.

Beim A/B Test geht es um zwei unterschiedliche Varianten von einer Webseite, die jeweils zur Hälfte den Besuchern angezeigt wird. Lesen Sie hier, wie es funktioniert.

Beim Adaptiver Test können Sie bis zu 5 Seitenvarianten erstellen. Beim Testlauf, wird die Variante mit dem meisten Zuspruch dann immer häufiger angezeigt. Dieser Test steht nur bei Marketing Hub Enterprise oder CMS Hub Enterprise zur Verfügung. Eine schöne und verständliche Erklärung zu diesem Thema können Sie hier in Englisch lesen.

 

Blog

Das Blog Tool von HubSpot ist übersichtlich gegliedert und leicht zu bedienen. Beim Erstellen Ihres Artikels können Sie Ihren Content durch das Rich-Text Modul mit seinen vielen Optionen schön gestalten und Bilder oder einen CTA schnell einfügen.

Bei den Einstellungen ist ein Feature-Bild für Social Media integriert und Sie können die Veröffentlichung für einen bestimmten Zeitpunkt planen. Zusätzlich gibt es das Tool für automatische Post in den Social Media (Note: Dafür ist Marketing Professional notwendig).

Weiter kommt HubSpot mit einem AMP (Accelerated Mobile Page) daher, das sorgt für eine schnelle Ladezeit auf Mobilen Geräten durch das spätere laden von Javascript-Dateien und anderen Dateien. Die Blogs mit AMP Format werden von Google bei den Suchergebnissen auf einem Mobilegerät bevorzugt.

 

Landing Page

Mit einer Landing Page, die Sie selbst in Handumdrehen erstellen, können Sie ein spezielles Angebot anbieten und damit Besucher in Leads konvertieren, diese Seiten in HubSpot werden von den Suchmaschinen nicht indexiert. Weiter ist eine Zuordnung zu Kampagnen mit nur zwei Klicks erledigt.

Zur Info, eine Landing Page sollte kein Menu haben, um den Interessierten nicht abzulenken, das Rechtliche (z.B. Impressum und Datenschutz) muss jedoch sein.

 

HubDB

Das HubDB von HubSpot ist eine Datenbank in Form einer Tabelle mit strukturierten Content. Es gewährt Ihnen einige Optionen für eine individuelle Nutzung und beinhaltet eine leichte Pflege der Daten. Durch die Zugabe von einen Filter lassen sich die Inhalte auf der Webseite dann auch gut sortieren.

Das HubDB ist besonders für die Erstellung von dynamischen Webseiten prädestiniert. Die Nutzung einer solchen Datenbank eignet sich besonders gut für Ressourcen, Pressemitteilungen, Events und mehr.

 

Chatflows

In HubSpot haben Sie die Möglichkeit Bots mit Hilfe von Vorlagen zu erstellen, die mit einer wenn/dann Verzweigungen funktionieren. In diesen Chatflows gibt es Unterschiedliche Einstellungen z.B. auf welchen Seiten und zu welcher Uhrzeit der Bot angezeigt werden soll. Die Option zur Einwilligung der Datenverarbeitung und Cookies ist auch vorhanden.

 

Web Analytics Reporting

Erstellen Sie sich Ihr eigenes Dashboard, nach Ihren Bedarf mit Drag & Drop. HubSpot bietet Ihnen viele Einsichten in unterschiedliche Analysen. Das Reporting gewährt Ihnen, unter anderem, Einblicke in Bereiche wie, Gerätetyp, Länder, Traffic, Page Views, Bounce Rate, Performance, welche Webseite am besten rankt inkl. den Klicks und noch vieles mehr. 

Mit diesen Auswertungen haben Sie aussagekräftige Daten, um Ihre Kampagnen und Website kontinuierlich zu optimieren.

Wie Sie ein Dashboard in HubSpot erstellen erfahren Sie hier.

 

Einwilligung zur Web Analytics

HubSpot kommt mit einen DSGVO konformen Cookie Banner daher. Die Einstellungen erlauben Ihnen bzw. Ihre Website Besuchern ein Opt-In und ein Opt-Out zu setzen, sowie auch die Verwaltung von Einwilligungen. Es besteht auch die Möglichkeit einzelne HubSpot Cookies aufzulisten und auszuwählen.

Was den Nachweis, der Einwilligung angeht, läuft diese nur über Kontakte. Sie können eine Liste erstellen und Berichte darüber einsehen.

Neue Besucher, ohne Formular Einsendung, sind keine Kontakte. Diese werden zwar getrackt, aufgrund Ihres Website Besuchs, aber ansonsten werden keine Daten festgehalten, es sei denn, es ist ein Unternehmen. Dieser Website Besuch wird über das Tool Aktivitätsfeed erfasst, und ist nur mit einer Sales Hub Lizenz einsehbar.

Wer Google Analytics verwendet kann diese in HubSpot integrieren, sowie den Google Tag Manager und das AdRoll, das neue Google Analytics 4 (GA4) wird noch nicht unterstützt.

Was zur Zeit ein Manko bei HubSpot ist, sind die Cookies von Dritt-Anbieter (Third-Party), da der Cookie Banner nur die Cookies von HubSpot und vom Google Tag Manager (wenn integriert) berücksichtigt.

Es sein denn, Sie haben CMS Hub Enterprise, mit der Serverless Functions Reference (Server-Side Code), damit können Sie bzw. Ihr Developer auch die Cookies von Dritt-Anbieter einfließen lassen.

Eine Alternative bietet Ihnen der Einsatz einer CMP (Consent Management Plattforms), die Sie auf jeden Fall vorher testen sollten, da nicht alle CMP mit HubSpot kompatibel sind.

 


 

Bei Fragen, Anregungen und Beratung sind wir gerne für Sie da.

 

>> Beratungsgespräch jetzt vereinbaren

 

Bildquelle: AdobeStock © insta_photos 437795751

avatar

Dorothea Benner

Dorothea ist Webdesignerin und beoachbachtet die Entwicklung von Websites und Technologien mit Enthusiasmus und Neugier. Sie liebt es, alles auszuprobieren, zu verstehen und umzusetzen.