Meike Cremers 23.07.2019 10 Min.

Conversational Marketing: 3 Möglichkeiten, mit Ihren Leads ins Gespräch zu kommen

Conversational Marketing, Chatbots Gespraech mit Leads

Wir alle sind aktive Konsumenten von Messaging-Apps. Privat nutzen wir WhatsApp und Facebook Messenger, beruflich kommunizieren wir über Slack oder Skype für Business Chat. Die kurzen, schnellen Nachrichten sind einfach und in Real-Time, so dass es sich fast wie ein echtes Gespräch anfühlt. Es ist logisch, dass wir immer weniger telefonieren und mailen.

Aber im B2B-Marketing und -Vertrieb behalten diese beiden Kommunikationskanäle immer noch die Oberhand. Wäre es nicht logischer, mit Leads so in Kontakt zu treten, wie es für sie angenehm und selbstverständlich ist? Wir müssen unsere Marketing- und Vertriebsmethoden an die Art und Weise anpassen, wie Menschen gerne einkaufen, und zwar in einem persönlichen Gespräch!

Conversational Marketing ist eine neue Marketing-Methode, die sich vollständig auf Chatbots und Live-Chat stützt. In diesem Blog werde ich Ihnen erklären, wie Sie eine Conversational Plattform innerhalb Ihrer Marketingaktivitäten nutzen können, um mit Ihren idealen Kunden in Kontakt zu kommen.

 

1. Conversational Landing Page: Chatbot statt Formular

Wir alle kennen die klassische Landing Page mit einem Formular. Ein Besucher lädt ein E-Book herunter, erhält eine Follow-Up-Mail und in den darauf folgenden Wochen weiteren Lead Nurturing Content, um ihn für den Sales zu qualifizieren. Während dieser ganzen Zeit gibt es keinen persönlichen Kontakt zwischen Ihrem Unternehmen und dem Lead. Tatsächlich müssen Leads den ganzen Prozess durchlaufen, bevor Sie als zuständiger Vertriebler mit ihm Kontakt aufnehmen.

Drift-old-school-marketing

 

Mit Conversational Marketing geben Sie Website-Besuchern, die es wollen, die Möglichkeit, sofort mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Anstelle eines Formulars verwenden Sie einen Chatbot, um den Besuchern das Content-Angebot oder eine Demo anzubieten.

Einmal im Konversationsgespräch können Sie zusätzliche Fragen stellen, um den Lead zu qualifizieren, oder vielleicht hat er bereits einige sehr spezifische Fragen an das Sales-Team.

Auf diese Weise überlassen Sie dem Lead die Wahl, den nächsten Schritt im Kaufprozess zu unternehmen. Er will nur das E-Book lesen, prima. Wenn er jedoch bereits sehr konkrete Informationen über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung haben möchte, dann ist es Ihnen gelungen, Ihren Verkaufsprozess um eine ganze Reihe von Schritten zu verkürzen.

Wenn Sie sich für eine Conversational Landing Page entscheiden, können Sie zwischen zwei verschiedenen Varianten wählen:

Variante 1: Eine traditionelle Landing Page mit Chatbot, bei der ein Klick auf den CTA Button einen Chatbot triggert. Der Besucher gibt seine E-Mail-Adresse an dem Bot weiter und erhält das Content-Angebot per E-Mail.

Conversational-Marketing-Drift-Download-Landing-Page

Variante 2: Eine komplette Conversational Landing Page, auf dem der Chat im Mittelpunkt steht. Keine beschreibenden Texte oder Bilder, es geht nur um die Konversation.

Conversational-Marketing-Drift-Chatbot-Landing-Page

 

2. Conversational Content: Interaktion beim Lesen

Okay, Sie haben Ihren Content via einer Chat-Nachricht geliefert, aber die Konversation muss damit nicht enden. Denken Sie nach: Wann beschäftigen sich Leads am meisten mit Ihren Unternehmen und wann haben sie die meisten Fragen? Richtig, wenn sie Ihren Content lesen!

Wie clever ist es also, ihnen die Möglichkeit zu geben, sich beim Lesen mit Ihnen in Verbindung zu setzen? Conversational Content macht dies möglich. Keine statischen PDF's mehr, sondern interaktiven Content mit Chatbots.

Conversational-Marketing-Drift-Conversational-Content

 

Es ist an der Zeit, die PDF in Ihrer Follow-Up-E-Mail durch einen Conversational Content Link zu ersetzen. Und es gibt mehr Möglichkeiten, Conversational Content einzusetzen:

ABM Targeted Accounts aus Advertising Converteren

Lassen Sie ABM Target Accounts, die auf Ihre Anzeigen klicken, auf einer Conversational Content Page landen. Cases zeigen, dass 25% von den Lesern zu einer Konversation konvertieren.

Geben Sie ABM Targets eine VIP-Behandlung in Ihrem Blog

Ihr idealer Kunde ist vielleicht noch nicht bereit für ein Verkaufsgespräch, aber er kann ein begeisterter Besucher Ihres Blogs sein. Geben Sie diesen Accounts eine VIP-Behandlung, indem Sie ihnen ein relevantes, Long-Form-Content-Angebot über einen Chatbot anbieten.

Mit dem Bot auf der Content Page können Sie die Konversation fortsetzen, um herauszufinden, wo ihre Probleme und Herausforderungen liegen. Vielleicht haben sie Interesse an einem Meeting oder Chat mit dem Vertrieb, einem Abonnement Ihres Blogs oder einem Top-of-Funnel Content-Angebot.

Interessante Leads pflegen

Lead Nurturing soll das Engagement interessanter Leads stärken. Bei einer klassischen Nurturing Kampagne dreht sich alles um das Pushen von Content an diese Leads. Statt einer Landing Page oder einer PDF können Sie also einen Conversational Content Link teilen, um mit interessanten Leads in Kontakt zu kommen.

 

3. Conversational E-Mail: Close the loop

Marketer und Verkäufer sind große Liebhaber von E-Mails. Dieser Enthusiasmus führt oft zu überfüllten Mailboxen und irritierten Leads. Müssen wir den E-Mail-Verkehr ganz einstellen? Nein. Aber wir müssen uns auf einen persönlicheren, sachgerechteren und hilfsbereiteren Ansatz ausrichten. Mit Conversational E-Mail bringen Sie Leads mit Ihrem Vertriebsteam in Kontakt und helfen ihnen bei ihrem Kaufprozess.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit Ihren Leads per E-Mail in Kontakt zu treten:

Fügen Sie einen Link zu Ihrer Website hinzu und begrüßen Sie den Lead mit einer persönlichen Nachricht. Ein intelligenter Chatbot erkennt den Lead und begrüßt ihn mit einer personalisierten Nachricht im Namen des betreffenden Verkäufers.

Fügen Sie Ihren E-Mails einen Meeting-Link hinzu. Synchronisieren Sie die Seite mit der Agenda des Verkäufers und die Leads können selbst ein Meeting planen.

 

Start the conversation!

Wie Sie sehen können, gibt es viele Möglichkeiten, Ihr Marketing persönlicher zu gestalten und in den Dialog mit Besuchern und Leads zu treten. Alles, was Sie brauchen, ist eine intelligente Strategie, ein benutzerfreundliches Conversational Marketing Tool und ein gutes Skript für die Konversationen.

Sind Sie jetzt neugierig auf diese Möglichkeiten?

Gerne erzählen wir Ihnen mehr über Conversational Marketing in einem - wie könnte es anders sein - Chat Gespräch!

Ist noch nicht so Ihr Ding?
Ein Online Meeting ist natürlich auch vollkommen in Ordnung.

 

>> Beratungsgespräch jetzt vereinbaren

 

Der Originalartikel erschien in Niederländisch auf dem Heuvel Marketing Blog.

Bildquelle: AdobeStock © Mihail

avatar

Meike Cremers

Meike ist Inbound Marketing Manager bei Heuvel Marketing, der ersten HubSpot-Partneragentur in den Niederlanden.